· 

Siegreiche Devils im Penalty-Schießen: voller Einsatz und Willen, eine gute Portion Glück und ein Maximilian Güssbacher in Topform!

Unbändiger Wille, Glück und ein Goalie in Topform - mit diesem Input konnten die Devils ihren Aufwärtstrend fortsetzen.

Nach 65 intensiv geführten Minuten konnte Maximilian Güßbacher, der "Man of the Match" im Ulmer Gehäuse, auch beim Penaltyschießen glänzen - nachdem alle 3 Schützen der Pirates an ihm scheiterten, verwandelte Jonas Mikulic als Einziger und letzter Schütze der Devils und sicherte den umjubelten Zusatzpunkt im gestrigen Auswärtsspiel gegen die „Pirates“ aus Buchloe.

 

Dabei sahen sich die Devils vom Eröffnungsbully weg direkt einer Druckphase der Buchloer ausgesetzt, die mit einigen Abschlüssen entweder knapp das Tor verfehlten oder am hoch aufmerksamen Ulmer Torhüter scheiterten.

Mit schnellem Umschaltspiel über Rodrigues war es in der 5. Minute dann Michael Wirz, der mit einem schönen Schuss zur Devils-Führung einnetzte und dabei dem Buchloer Goalie Johannes Wiedemann keine Chance ließ.

Die Pirates blieben davon unbeeindruckt und kamen in der Folge zu weiteren guten Einschussmöglichkeiten. Trotz zweier PowerPlay-Möglichkeiten, jedoch ohne Torerfolg. Somit ging es mit einem 0:1 in die erste Pause.

 

Im 2. Spielabschnitt durften die Devils dann zum zweiten Mal in Überzahl ran, nachdem Beslic wegen Hakens zwei Minuten pausieren musste. Diese konnte allerdings nicht ausgenutzt werden - anschließend begannen die Pirates wieder das Ruder zu übernehmen. Allerdings verteidigten die Devils konstant und mit vollem Einsatz. Sinnbildlich stand hierfür die 27.Minute als Matteo Miller, bei einem der zahlreich geblockten Schüsse, kurze Zeit schmerzverzerrt auf dem Eis liegen blieb. Für ihn konnte es glücklicherweise nach einer Behandlungspause weitergehen.

 

In der 30.Minute scheiterten die Buchloer zunächst wieder bei einem 1 gegen 1 an Güssbacher. Auch Peter Brückner (33.Minute) mit einer weiteren großen Gelegenheit schaffte es nicht seinen früheren Mitspieler zu überwinden. Nach einer weiteren großartigen Parade musste dann Devils-Kapitän Martin Jainz für 2 Minuten wegen Haltens in die Kühlbox.

In der darauffolgenden Überzahl war es dann aus Pirates-Sicht endlich soweit. Petrak bediente nach gutem Kombinationsspiel mit einem herrlichen Querpass Robert Wittmann, der in der 34.Minute per Direktabnahme zum 1:1 Ausgleich traf.

 

Die abschließenden Minuten des 2.Drittels waren von teilweise kleinlichen Strafen geprägt, die keinen wirklichen Spielfluss mehr aufkommen ließen.

Der Schlussabschnitt begann dann wie die letzten Minuten des 2.Drittels endeten: zunächst wurde Buchloes Lucas Ruf in der 43., dann Devils Verteidiger Jonathan Schalk in der 46.Minute wegen Beinstellens auf die Strafbank geschickt. Beide Teams konnten jedoch ihre Überzahlsituationen nicht nutzen.

Die Pirates erhöhten in der Folge wieder den Druck, verzweifelten allerdings regelrecht am Devils-Goalie. In der 57.Minute dann die Szene des Spiels: die Pirates spielten eine 2 auf 1 Situation clever aus, den Schuss konnte Güssbacher zunächst mit der Fanghand an die Latte lenken ehe die Scheibe vom Gestänge fast kerzengrade hinter ihm vor die Torlinie fiel. Auch diese Situation meisterte er hervorragend und sicherte mit schnellem Reflex den Puck.

Die letzten Minuten feuerten die Pirates nochmal aus allen Rohren, aber schafften es nicht Güssbacher zu überwinden. Somit ging es nach 1:1 in der regulären Spielzeit in die Overtime, ein Punkt war den Devils damit sicher!

In der 5-minütigen Verlängerung gab es mit jeweils 3 Spielern zwar ordentlich Platz auf dem Eis, die Entscheidung wollte aber auch hier nicht fallen.

 

So endete ein kämpferischer Abend der Devils mit zwei Auswärtszählern nach Penalty-Verwandler Mikulic - doch gefeiert wurde ein Anderer. Ein grandioser Güssbacher durfte sich vollkommen verdient von seinen Mannschaftskameraden noch auf dem Eis bejubeln lassen.