· 

Ein Rückkehrer ins Team: Eigengewächs Benedikt Sommer wieder ein Devil!

 

Ein bekanntes Gesicht wird wieder für’s Team die Schlittschuhe schnüren: Das ehemalige Goalie-Talent Benedikt Sommer kehrt mit der neuen Saison für den VfE Ulm/Neu-Ulm zurück zum Verein seiner Wurzeln. Nun wird er zusammen mit Niemz und Güßbacher das diesjährige Torhüter-Trio stellen.

 

Der inzwischen 19-jährige Youngster, der aus der eigenen Jugend der Young Devils stammt, nahm in der Saison 2018/19 die Möglichkeit wahr, in die DNL zu wechseln und zwei Jahre für die Wildwings des Schwenninger ERC im Future U 20-Team zu spielen. Darauf erfolgte der Wechsel nach Ravensburg in die U20-Mannschaft und Einsätze für die 1B.

 

Nun bekommt er von den Verantwortlichen der Devils gern die Chance, fester Bestandteil unserer 1. Mannschaft zu werden und es schwingt ein gewisser Stolz mit, wenn Trainer Linke dazu sagt:

„Der für mich emotionalste Neuzugang ist Bene Sommer. Ich durfte ihn damals als 16-jährigen bereits kennenlernen, als er zu ersten Einsätzen bei den Devils kam.

Es ist immer schön, wenn sich ein Nachwuchsspieler so gut entwickelt, dass er den Sprung in die Erste schafft. In seinem Fall war es aber auch sehr gut, dass er weitere Erfahrungen in Schwenningen und Ravensburg sammeln konnte!

Bene ist unglaublich fleißig im Training und trotzdem sehr bescheiden. Im Trainingslager hat er einen starken Eindruck hinterlassen. Ich wünsche ihm, dass er die Leistungen in den kommenden Testspielen bestätigen kann.“

 

Uns interessiert natürlich, was sich in der Zwischenzeit getan hat und haben ihn direkt befragt:

 

Q: Servus Bene, willkommen zurück! Dein erstes Spiel bei den Devils hast Du mit 16 Jahren bestritten, seitdem bist Du gut rumgekommen - erzähl’ mal!

A: Ja. Im Sommer 2018 ergab sich für mich die Möglichkeit, nach Schwenningen in die DNL zu wechseln. Durch diesen Wechsel konnte ich auch einen kleinen Traum von mir erfüllen. Dort habe ich auch meinen Schulabschluss gemacht und nach 2 Saisons bin ich letzte Saison dann nach Ravensburg gewechselt. 

 

Q: Wie war in den letzten Jahren dein Kontakt zu Trainer Robert „Bobby“ Linke, der dir bereits so jung eine Chance gegeben hat? 

A: Mit Bobby war ich in der Zwischenzeit immer wieder in Kontakt und wir haben uns ausgetauscht. Er hat sich erkundigt, wie es mir geht und wie es läuft. 

 

Q: Gab’s für dich weitere Optionen oder war für Dich klar, wieder „nach Hause“ zu den Devils zu kommen? 

A: Es gab noch weitere Anfragen. Für mich war aber von Anfang an klar, dass ich nach diesen drei Saisons wieder in meine Heimat ziehen und gerne für die Devils spielen möchte. 

 

Q: Wie hast du dich in den vergangenen Jahren über die Devils auf dem Laufenden gehalten? Hast du das ein oder andere Spiel live gesehen oder Dich rein über Social Media informiert?

A: Wenn ich in den Ferien zu Hause war und ich spielfrei hatte war ich das ein oder andere Mal live im Stadion dabei! Ansonsten habe ich mich immer über die sozialen Medien auf dem Laufenden gehalten. 

 

Q: Mit 20 Jahren bist du der Jüngste unter den Torhütern - wie definierst Du Deine persönlichen Ziele für die kommende Saison?

A: Ich möchte mich gern im Seniorenbereich etablieren, so viel Spielpraxis wie möglich sammeln und den nächsten Schritt in meiner Entwicklung gehen!

 

Wir wünschen Dir viel Erfolg dabei! 

Danke für Deine Zeit und viel Spaß mit dem Team, Bene.