· 

Bleibt ein Devil: Jonathan Schalk gibt seine Zusage für die kommende Saison

Bleibt ein Devil: Jonathan Schalk gibt seine Zusage für die kommende Saison.

 

Weiter im Devils-Dress wird sich Jonathan Schalk zeigen. Der noch junge, vielseitig einsetzbare Schalk geht damit in seine vierte Saison an der Donau und kann weiter seine Allrounder-Fähigkeiten für die Devils unter Beweis stellen. 

 

Durch diverse Verletzungen immer wieder zurück gefallen, gefällt Trainer Robert Linke besonders sein unermüdlicher Fleiß, sein Ehrgeiz und seine Flexibilität. 

So sieht es auch Vorstandsmitglied Georg Meißner: „Jonathan ist sehr flexibel einsetzbar, sowohl als Verteidiger wie auch auf dem Flügel. Mit seinen 23 Jahren gehört er zur jungen Garde, aber mit einiger Erfahrung. Wir freuen uns sehr, dass Jonathan uns für eine weitere Saison seine Zusage gegeben hat.“

 

Wir haben mit Jonathan auch selbst gesprochen:

 

Q: Du gehst nun in die vierte Saison bei den Devils - trotz Deines jungen Alters gehörst Du damit zu den Stammkräften im Team. Stand für Dich direkt fest, dass Du weiter ein Devil bleiben willst?

A: Ich fühlte mich von Anfang an sehr wohl in Ulm. Deshalb war für mich auch klar, dass ich weiterhin ein Teil der Devils sein möchte.

 

Q: Das Team ist zur neuen Bayernliga-Saison stark verjüngt, es gibt einige Neuverpflichtungen. Wo siehst Du Eure Stärken, was ist von Euch als Team zu erwarten?

A: Ich denke, dass wir durch die Umstrukturierung vor allem im Bereich der Geschwindigkeit und Arbeitsbereitschaft zulegen können. Wir werden als Team für Überraschungen gut sein.

 

Q: In Ulm ist zeitnah leider noch kein Eis bereitet - Ihr werdet dennoch in Kürze mit der Mannschaft auf Eis trainieren?

A: Wir werden in der nächsten Zeit hauptsächlich nach Burgau ausweichen und dort ein Trainingslager als auch weitere Trainingseinheiten absolvieren. Natürlich hoffen wir aber, so schnell wie möglich in Neu-Ulm zu Hause aufs Eis gehen zu können.

 

Q: Eure Vorbereitung startet direkt am 10.09. mit einem Spiel gegen die Eisbären aus Burgau. Wie wichtig sind diese „Tests“ vor Saisonstart für Euch, geht man bereits mit Siegeswillen rein oder sind es eher taktische Übungsspiele? 

A: Durch die Veränderungen im Kader sind diese Testspiele für uns besonders wichtig, um ein Gefühl füreinander zu bekommen. Dazu kommt, dass die letzten „echten“ Spiele bei Einigen aufgrund des frühen Saisonabbruchs schon einige Zeit her sind. Da schaffen die Testspiele wieder Sicherheit in den Abläufen.

 

Q: Fraglich ist aktuell noch, ob Euch im ein oder anderen Stadion Fans begleiten dürfen. Hand auf’s Herz: wie viel bekommt man auf dem Eis überhaupt von Support auf den Rängen mit?

A: Die Ulmer Fans schaffen es definitiv, die Präsenz spürbar zu machen! Egal, ob bei Heim- oder bei Auswärtsspielen. Deshalb wünschen wir uns alle so viele Fans wie möglich in den Hallen.

 

Vielen Dank für die Zeit, Jonathan.

Ein erfolgreiches Trainingslager, viel Erfolg und Gesundheit. Wir wünschen Dir und uns gute Spiele vor hoffentlich vollen Rängen!