· 

Verstärkung für den DEVILS-Sturm: Kai Laux ab neuer Saison Teil der Devilsfamily

Die Mannschaft der Devils wächst weiter. Für die kommende Bayernligasaison freuen sich Vereinsverantwortlichen über die Zusage von Kai Laux, welcher vom EV Ravensburg 1B an die Donau wechselt. 

 

Der 24-jährige gebürtige Ravensburger schnupperte zuvor bereits mit über 100 Spielen für den EV Lindau Oberliga-Luft und bringt sogar DEL2-Erfahrung mit. Der mit 1,78 m und 73 kg bestens trainierte Neue im Team startete in jungen Jahren beim Schwenninger ERC und dem Krefelder EV und soll den teuflischen Sturm bereichern. 

 

Trainer Robert „Bobby“ Linke freut sich auf die Verstärkung: „Kai hat trotz seines jungen Alters schon sehr viel im Eishockey gesehen. Durch seine langjährige Ausbildung in der Krefelder Talentschmiede besitzt er eine gute technische Ausbildung. In seinen Jahren in der Oberliga konnte er ebenfalls einiges an Erfahrung sammeln. Ich freue mich über seine Zusage und hoffe,  dass er auch in unserem Sturm wichtige Akzente setzen kann.“

 

Dazu haben wir auch Kai selbst gesprochen.

 

Q: Herzlich Willkommen im Team! Verrate uns doch: über welchen Kontakt kam der Wechsel nach Neu-Ulm zustande? 

A: Danke. Der Kontakt kam über einen Ravensburger Mitspieler, der bereits mit Trainer Bobby in Kontakt stand. 

 

Q: Zur sportlichen Lage der Bayernliga: wie schätzt Du das Niveau unserer Liga ein?

A: Da ich damals in der Oberliga schon die Verzahnungsrunde mit der Bayernliga gespielt habe, weiß ich, dass hier sicher kein schlechtes Eishockey gespielt wird. Die Top-Mannschaften der Bayernliga können ohne Weiteres mit den unteren Mannschaften der Oberliga mithalten.

 

Q: Gib uns doch bitte mal einen kurzen Einblick: wie dürfen wir uns einen typischen Trainingstag von Dir vorstellen?  

A: Konkret stellt ja Bobby uns einen Trainingsplan - daran halte ich mich unter der Woche und suche mir meistens noch einen Trainingspartner dazu. Zusammen macht es einfach mehr Spaß! 

 

Q: Du trainierst ja schon einige Zeit mit Deinen neuen Mannschaftskollegen. Hand aufs Herz: gab’s ein Aufnahmeritual, musstest Du Dich erst mal im Team beweisen?

A: Bisher noch nichts in der Art, aber mal abwarten was noch kommt (lacht). 

 

Q: Zu Deiner neuen sportlichen Heimat: hast Du eine Verbindung zu den Städten Ulm / Neu-Ulm? Und warst Du schon mal auf dem Ulmer Münster?

A: Ich war natürlich schon das ein oder andere mal zu Besuch in Ulm, habe aber keine besondere Beziehung hierher. Auf dem Münster war ich bisher tatsächlich noch nie.

 

Danke, Kai! 

Wir wünschen Dir neben dem Münsterblick viele gute sportliche Erfahrungen und vor allen Dingen eine verletzungsfreie Saison.