· 

Benedikt Stempfel bleibt ein Devil

Bei den Devils Ulm/Neu-Ulm schreiten die personellen Planungen voran: nach Maximilian Güßbacher, Martin Niemz, Dominik Synek und Felix Anwander verlängert auch Benedikt Stempfel seinen Vertrag und bleibt den Devils auch in der kommenden Spielzeit erhalten. „Es ist einfach toll für die Devils aufzulaufen und jedes Spiel das Beste aus sich herauszuholen. Der Verein hat sich in vielen Bereichen gewandelt, das ganze Umfeld des Vereins ist gewachsen. Die größte Veränderung in den vergangenen Jahren war aber, dass sich der Verein step-by-step größere Ziele gesteckt hat. In den Anfangsjahren war das Ziel Nummer Eins den Klassenerhalt frühstmöglich zu erreichen. Die letzten Jahre waren die Ziele dann erst die Qualifikation für die Playoffs und in der Saison 2019/20 wurde mit einem Auge schon Richtung Aufstieg gespitzelt. Durch den sportlichen Erfolg konnten wir das Interesse bei Spielern, Sponsoren und natürlich Fans wecken und so kann es weitergehen“, kommentiert Stempfel.

 

Der 24 Jahre alte Verteidiger mit der Rückennummer #29 geht wie Felix Anwander bereits in seine 6. Saison an der Donau. Der gebürtige Memminger durchlief den Nachwuchs des ECDC Memmingen und wechselte im Seniorenbereich für eine Saison nach Kempten bevor er sich den Devils anschloss. In den bisherigen 101 Pflichtspielen kann Benedikt bereits 31 Tore sowie 27 Vorlagen auf seinem Konto verbuchen.

 

Der 2. Vorsitzende Georg Meißner über Benedikts Verlängerung: „Ich bin froh, dass wir mit Bene schnell eine Einigung gefunden haben. Er ist ein ehrgeiziger Spieler, zudem sehr mannschaftsdienlich und mit der Entscheidung, ihn zum Verteidiger umzufunktionieren, hat Trainer Robert Linke in meinen Augen alles richtig gemacht. Unsere Kaderplanung schreitet gut voran und wir werden zeitnah weitere Entscheidungen bekannt geben.“

 

Wir wünschen Bene eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison!