· 

Robin Maag verstärkt Devils-Defensive

Robin Maag verstärkt die Devils-Defensive

 

Auf der Suche nach Verstärkung für die Verteidigung sind die Verantwortlichen der Devils in Landsberg fündig geworden: Zur kommenden Saison wechselt Robin Maag von den Riverkings an die Donau. 

 

Mit Robin Maag bekommen die Devils einen erfahrenen Bayernliga-Defender. Robin, der ursprünglich aus dem Nachwuchs des AEV stammt, wechselte in jungen Jahren in den Nachwuchs des ESV Kaufbeuren und sammelte ausgiebig Erfahrung in der DNL. Durch seine Leistungen konnte er sich zudem als Junioren Nationalspieler mehrfach das Jersey der Nationalmannschaft in der U16 und U18 überstreifen. Seine ersten Einsätze im Senioren-Eishockey hatte der 184 cm große und 92 kg schwere Verteidiger in der Saison 2014/15 beim Bayernligisten HC Landsberg Riverkings. Seitdem konnte Robin in über 190 Bayernliga-Partien mit seinem körperbetonten Spiel und einer gesunden Härte immer wieder überzeugen. 

 

„Mit Robin bekommen wir geballte Bayernliga-Erfahrung, trotz seiner erst 24 Jahren.“, so Trainer Robert Linke. „Er wird unserem Spiel eine körperliche Komponente verpassen und vor unserem Tor aufräumen. Außerdem bin ich gespannt, was wir im spielerischen Bereich noch aus ihm herausholen können.“

 

Q: Was waren die Beweggründe für den Wechsel zu den Devils?

Robin: „Da ich mit meiner Frau und unseren beiden Kindern in der Nähe von Memmingen wohne, wurde Ulm für mich noch attraktiver, da ich trotz des Sportes mehr Zeit mit meiner Familie verbringen kann. Nach den Gesprächen mit dem Trainer hat mich das Konzept der Devils überzeugt und motiviert. Deswegen freue ich mich, ein Teil der Mannschaft zu sein.“

 

Q: Die Mannschaft ist dir nicht ganz unbekannt. Mit Maximilian Güßbacher, Jakob Schwarzfischer und Florian Döring triffst du auf alte Teamkameraden. Wie wichtig ist so etwas bei der Entscheidung?

Robin: „Es ist immer schön, bekannte Gesichter im neuen Team zu sehen, mit denen man viele witzige Momente hatte und somit das Eis als „Neuer“ gebrochen ist.“

 

Q: Was hast du denn Positives über die Devils gehört?

Robin: „Die Devils sind ein relativ junges Team, welches in den letzten Jahren eine sehr gute sportliche Entwicklung abgeliefert hat.  Der Zusammenhalt in der Mannschaft wird sehr groß geschrieben, was meiner Meinung nach eins der wichtigsten Eigenschaften in einem Team ist. Außerdem hat das Team bei jedem Spiel eine lautstarke und zahlreiche Fangemeinschaft hinter sich stehen, welche die Mannschaft wahnsinnig stärkt.“

 

Q: Was sind deine persönlichen Ziele und was willst du mit dem Team erreichen? 

Robin: „Meine persönlichen Ziele sind, das Team mit meinen körperlichen und spielerischen Fähigkeiten zu unterstützen und die Defensive mit meiner Erfahrung zu verstärken.

Das erste Ziel ist natürlich der Klassenerhalt, gekrönt von den Playoffs.“

 

Q: Hat die Rückennummer #15 eine Bedeutung für dich? Wenn ja, welche?

Robin: „Die #15 begleitet mich schon von klein auf und ist im Laufe der Zeit zu meiner Nummer geworden.“

 

Wir heißen Robin bei den Devils herzlich willkommen und wünschen unserer zukünftigen Nummer #15 eine gute und vor allem verletzungsfreie Saison.