· 

Neuverpflichtung - Vertragsverlängerung und eine Standby-Lösung

Die Devils können die erste Neuverpflichtung für die kommende Saison vermelden. Mit Martin Niemz kommt ein erfahrener Torhüter an die Donau. Nachdem Konstantin Bertet am Ende der letzten Saison den Verantwortlichen mitteilte, dass er in Zukunft aus beruflichen und familiären Gründen kürzer treten, aber weiterhin als Standby-Torhüter zur Verfügung stehen möchte, musste man sich nicht lange auf die Suche machen. „Wir standen die letzten Jahre mit Martin stets im Kontakt und sprachen immer öfters über einen Wechsel nach Neu-Ulm“, so der 2. Vorstand Georg Meißner. „Nun hat Martin für 2 Jahre + optional eine weitere Saison unterschrieben, womit sich sein sportlicher Kreis schließt, da er vor 18 Jahren in Ulm beim damaligen EC Atlantis Ulm / Neu-Ulm seinen ersten Vertrag unterschrieb.“ Auch Niemz freut sich, dass es dieses Jahr mit der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte geklappt hat:

„Ich kenne hier auch noch einige Jungs, mit denen ich viele Jahre in Memmingen zusammen gespielt habe. Aber auch der Gesamteindruck ist wirklich sehr positiv - alle haben viel Spaß und geben Vollgas“, so Niemz, der Ende letzter Saison bereits mit den Devils auf dem Eis war. 

Sein sportlicher Weg führte ihn von Ulm über den SC Riessersee zu den Lausitzer Füchse (2. BL), weiter zu den Grizzly Adams Wolfsburg (DEL) und per Förderlizenz nach Crimmitschau (2. BL), anschließend zum EC Bad Nauheim (Oberliga), und darauf für sechs Jahre nach Memmingen in die Bayernliga und als letzte Station machte er zwei Jahre beim Ligakonkurrenten ESC Kempten Halt. 

Somit stößt mit dem 36-jährigen Goalie eine Menge Spielerfahrung zu den Devils, die er zusätzlich mit Max Güßbacher als Trainerduo an unsere Nachwuchstorhüter weitergeben wird.

 

Auch Robert Linke ist begeistert über die gelungene Verpflichtung: „Mit Martin konnten wir einen sehr erfahrenen Torhüter gewinnen, der für frischen Wind auf der Torhüterposition und in der Kabine sorgen wird. Es ist wichtig, dass wir auf dieser Position wieder gut besetzt sind, nachdem Konstantin Bertet nicht mehr so vollumfänglich zur Verfügung stehen wird wie die letzten Jahre. Martin war meiner Meinung nach in den letzten Jahren ein Garant für den Kemptener Erfolg und ich freue mich sehr, dass er uns bei unserem Weg unterstützt.“

 

Als Vertragsverlängerung kann der Club den Verteidiger Sebastian Koberger verkünden, der um ein weitere Saison dem VfE die Treue hält. Der Münchner durchlief seine sportliche Ausbildung bei den Tölzer Löwen und wechselte letztes Jahr vom Oberligisten EC Lindau an die Donau. Der 25-jährige Physiotherapeut brachte es in seiner ersten Saison bei den Devils auf 3 Tore und 19 Vorlagen. „Basti war letzte Saison ein wichtiger Stabilisator in unserer Abwehr. Umso mehr bin ich froh, dass er uns erhalten bleibt. Ich möchte nächste Saison noch gezielter mit den Verteidigern arbeiten und sehe auch bei Basti noch jede Menge Potential, dass wir herauskitzeln müssen“, äußert sich Coach Linke über die Vertragsverlängerung. Auch Sebastian Koberger lobt den VfE in höchsten Tönen: „Es hat einen rießen Spaß gemacht diese Saison bei den Devils zu spielen. Hier habe ich genau das gefunden, was ich die letzten Jahre mehr und mehr verloren habe. Die Mannschaft, sowie der Verein haben ein großes Potential und ich möchte weiter mit ihnen ihre Ziele verfolgen. Leider haben wir letzte Saison den Aufstieg haarscharf verpasst, aber ich bin zuversichtlich, dass wir das die kommende Saison nachholen können.“

 

Die Devils freuen sich auf die Dienste ihrer Nummer 19 und der neuen Nummer 83 bauen zu können und wünschen beiden Devils eine verletzungsfreie Spielzeit.

 

Nicht mehr im Kader der Devils stehen werden Patrick Wagner und Wolfgang Richter. Wir bedanken uns bei beiden Spielern für ihren Einsatz im Trikot der Devils und wünschen für die Zukunft alles Gute.